Mein Leben in Negombo-Sri Lanka

September 2017

4.9.2017

Wie ich bereits im August beschrieben hatte, nerven mich die Lautsprecher, die hier für Anlässe der Katholischen Kirche aufgestellt werden und zwar heftig.
So habe ich für die Zeit des Kirchenfestes Ferien gebucht und das Ticket natürlich auch bezahlt. Meine Frauen hier, die stört dieser Krach nicht und so mache ich diese paar Tage alleine Ferien, was mir ganz gut tut, denn ich kann mein Hirn wieder Mal durchlüften.

Es war also alles gebucht, natürlich auch ein Hotel und ein Taxi, das mich vom Airport zum Hotel bringen sollte.

Ich habe mit Freunden abgemacht, die ich in Thailand treffen wollte, die ich Jahre lang nicht gesehen hatte. Natürlich habe ich auch über Internet mitbekommen, dass es nun vor Ort, wieder neue Schweizer Restaurants gibt, die ich natürlich besuchen wollte.

Nur leider kommt es nun anders, als gedacht, denn eine gute Woche, vor dem Kirchenfest, wurde nun das Datum des Anlasses verschoben !
Ich musste nun alles neu buchen, was natürlich Geld kostet ! Geld das mir die Katholiken nicht bezahlen. Das Schlimmste aber, ich kann meinen Schweizer Freund, den ich schon mindestens 10 Jahre lang nicht mehr gesehen habe, nicht sehen.

Es war alles abgemacht und organisiert und bezahlt !

Ich versuche ja wirklich Konflikten aus dem Weg zu gehen, aber das ist in Sri Lanka offenbar nicht möglich. Die versauen einem Alles hier.

Natürlich ist es gut für's Geschäft, denn so hält man alle auf Trab und ich musste nun ins Reisebüro fahren, was dem TukTuk Fahrer wieder Umsatz beschert, das Reisebüro hat mir 15'000 LKR abgezwackt, was 100 USD ausmacht und was bei der Hotelumbucherei noch belastet wird, weiss ich derzeit noch nicht.
Ärgerlich ist allerdings, dass ich mein Lieblingshotel nicht mehr bekommen habe für's neue Datum. Ich musste ein anderes Hotel buchen, das teurer ist und dafür aber keinen Swimmingpool hat.

Ich gebe jedes Jahr Geld aus, um den Lautsprechern der Kirche zu entfliehen und den Krackern, die sie knallen lassen müssen.
Dieses Jahr toppen sie aber alles, ich fliehe nicht nur, ich bezahle noch Umbuchungskosten und dies, obwohl ich ganz artig nachgefragt habe, wann dann wohl Kirchenfest ist. Selbstverständlich habe ich an verschiedenen Orten gefragt und nicht nur ich habe gefragt, nein nein .... meine Frau natürlich auch.

Das meine lieben Leserinnen und Leser ist eben auch Sri Lanka. Ich weiss natürlich nicht, woran das nun liegt. Nur manchmal zweifle ich wirklich an der Intelligenz der Leute hier.
Für's nächste Jahr, lasse ich mir das Datum des Kirchenfestes schriftlich geben !

 

Ob es was nützen wird ?

Ich werde diesen Monat kaum mehr zum Schreiben kommen, drum melde ich mich nun ab und ich freue mich, wenn ich Euch alle nach meinen Ferien wieder begrüssen kann.

Ich schaff es grad noch, vor Ende Monat ! Ich bin wieder da !

Natürlich bemerkte ich sofort, dass ich wieder in Sri Lanka war, denn das Taxi war nicht am vorher vereinbarten Ort und als nach einigen Telefonaten, die Fahrt dann endlich losgehen konnte, sind wir mit den Alltagstücken des sri lankischen Strassenverkehrs konfrontiert gewesen. Es hätte mehrfach beinahe gescheppert !

Ich hätte auch ein anderes Taxi nehmen können, aber ich hatte diesem Fahrer eben diese Fahrt versprochen.

28.09.2017

Es ist so eine krasse Faust auf's Auge, dieser Sprung zurück, von Thailand nach Sri Lanka. Ich war schlussendlich froh, endlich zu Hause zu sein, ohne dass uns was passiert ist.
 

Als ich in Thailand angekommen bin, hat mich eine sehr nette Thai Chaffeuse, vom Flintstone Taxiservice, mit Ihrem Toyotataxi abgeholt. Natürlich hat Sie mir auch gleich eine SIM Karte für mein Telefon mitgebracht, die natürlich funktioniert hatte ! Im Zusammenhang mit dieser Karte, war ich auch in einem Shop von "ais", also dem Provider, dieser SIM Karte, weil mich etwas Technisches interessiert hatte. Was für ein Unterschied zu den Providern hier. Kompetente Beratung und das in einem Englisch, das ich sogar verstanden habe.

Natürlich hat es bei der Rückfahrt, wieder genau so gut geklappt. Das Taxi stand zwar zu früh vor dem Hotel, aber es war eins da ! So waren wir dann halt zu früh am Flughafen, beim Check in, aber es hat alles ohne Nervendemontage funktioniert. Das selbe bei der Passkontrolle. Es hat alles gepasst und immer freundlich.

Was für eine Wohltat!
 

Das Hotel war sauber und gepflegt. Ein Haus mit 17 Zimmern und es lag etwas Abseits vom Trubel, was mir ganz gut passte. Das Personal, von der Köchin, über die Damen der Zimmerreinigung, bis zum Service Personal .... einfach super. Ich habe mich sehr wohl gefühlt !

gallery/personal

und ich kann es nun natürlich nicht lassen, Euch auch das Frühstück zu zeigen ......

gallery/frühstück1
gallery/frühstück2
gallery/frühstück3
gallery/frühstück5

Für mich hat es gepasst und auch wenn es etwas mehr gekostet hat, ich war hoch zufrieden.
Ich verrate Euch auch den Preis gerne ..... Mit 2 Tassen Kaffee und O-Saft, kostet dieses Frühstück 1320 LKR ! Der Kaffee ist natürlich aus der Italienischen Kaffeemaschine gekommen.

Ich habe im Hotel auch mein heiss ersehntes Steak, das medium rar gebraten war, serviert bekommen. ..... Mit Pilzrahmsauce .... Dies für umgerechnet 1500 LKR !

gallery/steak

Solche Dinge meine ich, wenn ioch von Entzugserscheinungen spreche .....
das Steak war genau richtig, ich hätte es nicht besser gekonnt !

Ich war natürlich nicht nur im Hotel und wo immer ich gegessen hatte, hat es sehr gut geschmeckt und es war perfekt zubereitet.

gallery/salat mit siedfleisch

Hier ein kleines Müsterchen, aus einem Schweizer Restaurant.

Gemischter Salat, mit Siedfleischstreifen .....

Schlussendlich komme ich zum anderen wichtigen Punkt, den ich hier in Sri Lanka oft vermisse.
Es sind die Menschen, die in Thailand einfach anders sind, wie hier auf der Insel. Selbst die Schweizer, ticken in Thailand anders , wie hier.

Und so habe ich auch Nong und Georg endlich angetroffen. Die beiden kannte ich bis anhin nur vom Facebook. Wir hatten tolle Stunden zusammen und ich habe es sehr genossen.

gallery/nong und georg

.... und nun noch das Nachtleben ....

Ich kann es eigentlich kurz machen, denn ich war wieder an der Nongnang Bar, wie schon seit Jahren. Nur kann ich inzwischen nicht mehr ganz so gut mitmachen, mit all meinen Pillen .....

gallery/nongnang

.... immer aufgestellt !

Die Facebookfreunde wissen natürlich, dass ich auch in der TJ Bar war. Hier arbeiten mit wenigen Ausnahmen Ladyboys, wie sie in Thailand und anderen asiatischen Ländern genannt werden.
Wenn sie Ihre Stimme oft nicht verraten würde, würde man(n) schlichtweg nichts bemerken .....

Wir hatten es oft lustig und ich vermisse die Damen allezusammen !

gallery/lb1

Die Dame rechts, hat die Zahlungseingänge unter Kontrolle ....

gallery/lb2
gallery/lb3

Gegen die Dame in Rot, rate ich keinem, im Poolbillard anzutreten. Ich habe hoffnungslos verloren .....

Ich mag sie alle ! Wir haben wieder, wie immer, ausgiebig gelacht und Party gemacht.

Natürlich würde es noch mehr zu berichten geben. Zum Beispiel dass UBER Taxis nun auch in Teilen Thailands rumfahren. Ich habe für die selbe Strecke, wo ich beim normalen Taxi 300 bezahlt habe, nur 158 löhnen müssen. So konnte ich locker 200 zahlen und der Fahrer hat sich erst noch gefreut.
... und genau so was passiert nun auch mit Pick me in Sri Lanka. Da kann man sowohl Tuk Tuks, wie aber auch Limousinen und Vans buchen. Inzwischen müssen die TukTuks sogar eine Taxiuhr drin haben. Erst hiess es ab 1. Oktober, aber nun wurde auf 31. Dezember verlängert.

.... und natürlich sind alle am Jammern, weil die Anschaffung eben Geld kostet. Habe so Preise um die 50, 60 USD Gehört !

Ich fühle mich bestätigt und ich bin gespannt, wie das dann in der Praxis ausschaut. Ich werde sonst weiterhin Pick me fahren.

Wie Ihr merkt, bin ich wieder in Sri Lanka. Allerdings bin ich nachdenklicher, wie nach früheren Ferien in Thailand.
In Thailand hat sich seit dem Tod seiner Majestät, König Bhumibol Adulyadej viel geändert.
Die Menschen Thailand haben Ihren Führer verloren und niemand wagt sich, seine Befürchtungen auszusprechen. Im Oktober wird nun der Leichnam eingeäschert. Wie es unter dem Sohn, dem neuen König nun weiter geht, wird sich zeigen.

Ich gebe ganz offen zu, dass ich sehr traurig war, als der thäländische König gestorben ist. Ich hatte grösste Hochachtung vor Ihm und es ist für mich sehr schwierig zu schildern, weshalb das so ist, da ich ja kein Thai bin.

Vielleicht war es das Charisma des Königs, seine Ausstrahlung. Wie oft ist er eingeschritten, wenn die Regierung irgend was durchboxen wollte, was für das Volk nicht gut war. Der König war und ist immer noch überall present. Auf Statuen und Bildern sieht man Ihn. Selbst in Restaurants hängen Bilder Ihrer Majestäten, dem König und seiner Königin Sirikit.

Ich befürchte, dass der Sohn nicht in die Fussstapfen seines Vaters stehen und fortführen kann, was sein Vater und seine Ahnen in der Vergangenheit aufgebaut haben.

Thailand ist nicht mehr das Thailand, das ich mal gekannt hatte und das stimmt mich traurig. Traurig auch deshalb, weil viele Menschen in Thailand auch traurig sind.