Juni 2019

Hallo in die Runde.
Jetzt ist Mitte Monat und bis jetzt habe ich noch nichts geschrieben. Schande über mich !
Ich kämpfe wieder Mal mit mir, denn ich bin oft an Themen dran, über die man einfach nicht schreiben kann, ohne jemanden bloss zu stellen. Selbst wenn man jemanden nicht bloss stellen will, ist es schwierig, denn mit der nötigen Fantasie, kommt man oft einfach drauf, wer damit gemeint ist.
Es ist auch so, dass da hin und wieder Familienmitglieder ihr Fett abbekommen würden, wenn man ins Detail geht.

Aber und jetzt kommt ein grosses ABER ... die Frage stellt sich immer mehr, ob eigentlich ein geschriebener Blog noch Zeitgemäss ist, selbst wenn man Ihn mit Bilder versieht, um ihn spannender zu machen.
Ist nicht viel mehr im Trend, Movies ins Netz zu stellen, wie die Tausenden von Influencern, die inzwischen über alles Mögliche, in Form eines kleinen Films berichten.
Ich will ja mit meinen Berichten niemanden beeinflussen, ich will nur aus meinem Leben berichten.

Seit ich nun in der jetzt verwendeten Homepage Software feststellen musste, dass ich Movies zuerst auf YouTube hochladen muss, weil vom Provider nicht gewünscht wird, dass Movies über seinen Server angesehen werden, kann ich ja einen, oder meinen Blog grad in Facebook veröffentlichen und die Movies auf YoiuTube stellen. Meine Inhalte sind ja eh nur noch teilweise auf dem Server, meines Providers.
Natürlich kann ich auch Videos streamen, aber das kostet wieder extra.

So bin ich hin und her gerissen, wie es weiter gehen soll, um meine Seite attraktiver zu machen .....

Ich weiss anhand der Statistik sehr genau, dass die Leserinnen und Leser sehr an meinem letzten Restaurantbericht interessiert waren, der leider, wegen personellen Veränderungen, wieder gelöscht werden musste, weil er schlichtweg nicht mehr den Tatsachen entsprochen hat.
Was allerdings immer noch klemmt, das ist, dass kaum jemand eine Antwort gibt, obwohl man das über Mail machen könnte. Vielleicht hat man Angst, sich entsprechend zu outen. Ich weiss es nicht .....
Es ist allerdings schon so, dass auch ich gerne Mal ein Lob, oder eine Anregung hören, oder lesen würde.
Eine Zeit lang hatte ich sogar meine Skypeadresse mit in der Webseite, aber auch das hat man nicht nutzen wollen.

So habe ich nun Mal ein kleines Testvideo gemacht, um sowohl die Bild und Tonqualität, meines Sony Telefons zu testen. Meine kleine kompakte Kamera liess da schon zu wünschen übrig.
Ein Nachteil habe ich allerdings bereits festgestellt. So einen kleinen Movie hochzuladen, braucht im MP4 Format, 25 Minuten, was doch sehr lang ist. Ich möchte allerdings noch nicht auf Glasfasertechnik umsteigen, denn am Anfang, treten seitens der Telecom gerne Unregelmässigkeiten auf, bis alles Mal richtig läuft und alle geschult sind. Vielleicht lade ich zukünftig die Movies hoch, wenn ich abends ins Bett gehe.

.... und jetzt Mal einen kleinen Test, allerdings in Schweizerdeutsch ....

Ich habe extra noch ein frisch gebügeltes T-Shirt angezogen. Danke Vijitha .....

Teil 2 : mit der Frontkamera, also ohne mich, der das ganze Bild verschandelt.
Der Ton ist auch ganz brauchbar .....

Eigentlich wollte ich mich auch noch kurz über Influenzer äussern.
Das sind ja zum Teil Leute, die über was auch immer berichten, um damit Geld zu verdienen, oder Vergünstigungen zu bekommen.
Ich schreibe auf meiner Webseite, die mich Geld kostet und ich verdiene natürlich NICHTS damit.
Da gibt es sicher welche, die denken:"selber schuld" oder der ist ja schön blöd, oder was auch immer.
Ich bin allerdings bis heute noch nicht auf die Idee gekommen, auch mit Geschichten Geld zu verdienen. Es gibt ein paar Geschichten, auch in dieser Webseite.
Da gibt es einen Engländer in den Phillipinen, der praktisch nur von seinen Videoblogs und anderen Kleinigkeiten lebt. Er bedankt sich dann jeweils Namentlich in seinen Videoblogs, für Zuwendungen aller Art.
Ich schreibe hier aber seit Jahren, es ist ja mein 2. Blog und dies immer ohne die Absicht, etwas damit zu verdienen.
Es ist mir sogar öfter passiert, dass sich Touristen bei mir eingeladen haben. Offenbar ist das selbstverständlich, dass wenn man hier in Negombo Urlaub macht, uns dann besuchen will. Dies obwohl ich noch niemanden direkt eingeladen habe, erachten das einige Zeitgenossen als völlig selbstverständlich.
Natürlich kommt man unangemeldet und mitbringen wollte auch noch keiner was.
Seit ich nun heftig klar gemacht habe, dass ich zwar gerne hin und wieder wen treffe, ich mein zB. an der Beach, hat es etwas gebessert.

Ich muss aber sagen, dass ich auch selber schuld bin, denn wenn ich natürlich auch Fotos von unserem Haus mit in den Blog stelle, sind wir relativ einfach zu finden. Dazu kommt, dass ich inzwischen auch etwas bekannter bin und TukTuk Fahrer zum Teil wissen, wo ich lebe.

Dies alles spielt in meinen Überlegungen mit eine Rolle und drum weiss ich im Moment nicht so recht, wie es weiter gehen soll.

18.Juni 2019

Fast 2 Monate nach dem Terroranschlag, auf unsere Kirche, kehrt in Negombo langsam wieder nie Normalität zurück.
Nachdem die Beach lange Zeit wie ausgestorben war, kommen nun die Menschen wieder an die Beach.
Irgendwie wirkt das richtig erleichternd und es gefällt mir wirklich, dass wir endlich wieder mehr Betrieb an unserer Beach haben.