Dezember 2019

2.12.2019

Ich habe leider wieder mal unliebsame Erfahrungen machen müssen, als ich Zeitungsartikel in einer Facebookgruppe veröffentlicht habe.

Das waren keine Artikel aus der Bouevard Presse sondern zB. der NZZ.

Die einzigen, wie wirklich darauf reagiert haben, waren Sri Lankans, die im Ausland leben. Sie meinten, ich schreibe schlecht über Ihre Heimat !
Ich schreibe überhaupt immer schlecht, über Ihre Heimat.
Im Gegensatz zu denen, die da so über mich herziehen, lebe ich aber vor Ort, in der Nähe einer der Kirchen, die attackiert wurden und wo viele Menschen starben.

Solche Sri Lankans meinen, mich anpflaumen zu müssen, weil ich Zeitungsartikel in eine Facebookgruppe stelle.

Schreibe ich selber, dann schreibe ich über die Dinge, die wir hier selber erleben. So zB. wenn meine Tochter im Bus angetatscht wird, von dahergelaufenen, notgeilen Idioten, die überhaupt keinen Anstand haben.

Da schreiben dann die Jungs in der sri lankischen Dispora, ich mache nur Stimmung, gegen Sri Lanka, dabei erlebt meine Tochter das selber.
Es gibt ja auch genügend Touristinnen, die sich beschwert haben.
Wenn ich über TukTuk Fahrer schreibe, die sich mit Händen und Füssen gegen einen Zähler im TukTuk wehren, weil sie dann die Touristen nicht mehr so einfach bescheissen können, dann regen sich die Jungs der Dispora auf.

Diese Jungs, die teilweise schon sehr gut deutsch gelernt haben, sind oft dank der Hochzeit mit einer Europäerin, nach Europa gelangt. Sonst hätten sie mit grösster Wahrscheinlichkeit kein Visum bekommen.
Wenn man darüber schreibet, obwohl das schon länger bekannt ist, wird man von solchen Jungs fast gesteinigt.

.... und typisch sri lankisch, diese Jungs drohen mir dann, obwohl sie mein Deutsch gar nicht richtig interpretieren können und über mich nichts wissen.

Die Konsequenz ist, dass ich diese Zeitungsartikel gelöscht habe, die eh jeder im Internet, oder in den Zeitungen selber lesen kann.
.... und ich habe diese Jungs, die offenbar nicht die hellsten sind, im Facebook blockiert.
Ich verstehe natürlich den Mangel an Bildung, denn dazu müsste man sich ein Bisschen Mühe geben und so gut sein, dass man auch an eine Hochschule gehen kann, sofern die Eltern denn über das nötige Kleingeld verfügen.

Das sind nun Mal einfach Tatsachen in Sri Lanka .... "ohne Moos, ist in Sri Lanka, bildungsmässig nicht viel los!"
Ich hoffe, dass der Bildungsminister endlich umsetzt, was er verspricht.

 

In dieser Facebookgruppe, werde ich nur noch Bildchen posten, wo sich alle dran erfreuen können.
Ich mache aktuell grad einen Test, was besser und weniger gut ankommt.
Ich will ja nicht, dass die Rosabrillen schon einen Sprung bekommen, bevor deren Träger hier gelandet sind .....
Die Wahrheit werde ich nur noch hier berichten. .....
Natürlich mit Bildern .....