Dezember 2018

.... Nachdem ich nun etwas am Schwimmen war, weil Google Chrome, auf einmal nicht mehr richtig lief, habe ich erst auf Firefox umgestellt und dann hat mir nachts, im Traum, wohl jemand auf die Schulter geklopft und mir eingegeben, dass ich es ja auch mal mit Chromium versuchen könnte.
Erwähnen muss ich noch, dass ich eine Linux/Ubuntu Lösung installiert habe, weil die Windows Menschen, hier in Sri Lanka, mich an Indien verwiesen haben, wenn ich Windows in Deutsch haben wolle.

Seit da läuft meine Maschine mit Linux/Ubuntu und das sind inzwischen 4 Jahre.
 

8.12.2018

Das ist allerdings nicht der einzige Grund, weshalb ich wieder Mal länger nichts geschrieben habe.
Die vorweihnachtliche Stimmung hat mich wieder. Dieses Auf und Ab der Gefühle und Emotionen, wie jedes Jahr.
Genau in solchen Stimmungen ist es nicht einfach, sich zu fokusieren und seine Hirnwindungen zu sortieren, damit am Schluss auch noch ein richtiger Text dabei raus kommt.

Die Stimmung ist so das Eine, denn die wird natürlich auch vom Rückblick beeinflusst, den man halt einfach so macht, wenn es auf Ende Jahr zu geht.
Da gab es natürlich sowohl positive, wie auch negative Erlebnisse und Storys.
Auch Dinge, die man am Besten einfach abschreibt, um nicht mehr weiter drüber nachdenken zu müssen und im Gefühlschaos, wieder Ruhe einkehren zu lassen.
So habe ich mich auch dieses Jahr wieder von verschiedenen Freunden im Facebook verabschiedet. Vorausgegangen waren Erlebnisse der besonderen Art, oder manchmal war der Grund ganz einfach der, dass ich lange nichts mehr von diesen Freunden gehört habe.
Es gab auch welche, die mir auf Anfragen nicht geantwortet haben. Dann gibt es auch solche, die mich blockiert haben, weil sie nicht verkraften können, dass ich da und dort eben Recht hatte.

Dafür habe ich auf der anderen Seite, einen Cousin nach über 25 Jahren, über Facebook wieder gefunden, was viele, alte Erinnerungen hochbringt.
Was wäre wohl wenn und viele andere Fragen, ergeben sich dann aus solchen Erinnerungen. Dies wiederum kann auch sehr belastend sein. Ich gehe aber an dieser Stelle nicht auf Gründe ein, denn es reicht mir, dass mir andere, Aussenstehende, immer mal wieder versuchen, ans Bein zu pinkeln.
Dies womöglich aus Neid, oder weil ich mich weit weg, von Europa, einfach nicht so einfach wehren kann. So kann man über mich natürlich erzählen, was man will, ohne grössere Angst haben zu müssen, dass ich mich wehren würde.
Nur ... das kann auch täuschen. Mehr sage ich dazu nicht mehr.

Ich lass mir meinen Frieden nicht mehr nehmen, den ich mir hart erarbeiten musste. Es ist auch mit ein Grund, weshalb ich meinen Blog 2 Jahre lang vom Netz genommen habe und als sich verschiedene Plaggeister verabschiedet hatten, wieder neu gestartet habe.

Auch wenn die Besucherzahlen etwas zurück gegangen sind, war es mir das wert, alleine schon der Ruhe wegen.
Detailliertere Gründe kann man hier und hier nachlesen.

Wegen verschiedenen Familienintriegen, ist es leider mit den Shops nicht so verlaufen, wie ich gehofft hatte.
Zu lesen ist das hier ....

Diese Shops hätten eigentlich dazu diesen sollen, zu helfen, Shanikas Studium zu finanzieren. Es ist lediglich ein Viertel der erhofften Erträge reingekommen.
Es muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass alle, die Ersparnisse in Rupien angelegt haben, um zB. eine Spitalrechnung bezahlen zu können, innert eines Jahres, auch wegen Regierungsquerelen, um die 30% des Ersparten verloren haben.
Leider bekomme ich als Auslandschweizer, in der Heimat kein Bankkonto mehr. Nur die schlauen Banker und die Finma, samt Bundesrat, machen sich darüber natürlich keine Gedanken. Den Schaden haben die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.

Über Schäden anderer Art, habe ich im Verlauf des noch laufenden Jahres ja geschrieben.
Noch ganz wichtig zu erwähnen ist, dass nun aus der Schülerin Shanika, eine Studentin geworden ist. Ich wünsche Ihr viel Erfolg !
Es sei an dieser Stelle noch angemerkt, dass gute Schul- und Universitätsausbildungen, die man auch im Ausland brauchen kann, Geld kosten.
Fairerweise muss ich aber auch sagen, dass ich hier kaum Steuern bezahlen muss. Ich hoffe natürlich, dass das auch so bleibt.

So werde ich mich sicher im alten Jahr noch verabschieden, bis wir dann das 2019 eröffnen werden ......