April 2020

5.4.2020

Aktuell haben wir ja sehr viel Zeit, auch um über uns selber, oder unser Leben nachzudenken.
Da kommen einem doch einige Geschichten, auch aus der Vergangenheit in den Sinn. Sei es über Familie, oder ganz einfach über's Leben.

Ich habe aktuell etwas zu kauen, alleine schon darum, weil ich ja nicht wirklich gerne hier in Sri Lanka lebe. Ich habe das mehrfach betont und auch hier im Blog zum Ausdruck gebracht.
Nur .... seit der Flughafen, wegen Corona auch noch geschlossen ist, fällt das Wissen, dass ich jederzeit hier gehen kann, ganz einfach weg. Ich kann nicht mehr gehen, ich MUSS, ob ich nun will, oder nicht, einfach hier bleiben.
Seit der Ausgangssperre, sind wir verurteilt, zu Hause zu hocken. Es ist hier in Sri Lanka nicht freiwillig, wir müssen, denn es ist Ausgangssperre und Leute, die sich nicht daran halten, werden verhaftet.
Bis jetzt sind das 13'000 !
Die werden nun in Gefängnisse gepfercht, was ja ideal ist, um Corona weiter zu verbreiten.

Natürlich verstehe ich das, mit der Ausgangssperre durchaus, man sieht derzeit in Schweden, was passiert, wenn man Corona auf die leichte Schulter nimmt. Auch in meiner Heimat haben sie gedacht, dass es wohl mehr erträgt und ich frage mich schon, weshalb man dermassen darauf hinweisen muss, dass es nicht wirklich ideal ist, seine Ostertage, im Tessin zu verbringen, wo alle, wegen Corona, am Anschlag sind.
Ich frage mich manchmal wirklich, ob die Schweizerinnen und Schweizer wirklich so blöd und dumm sind. Die die meinen in den 3-Weltländern, seien noch etwas hinter dem Mond !

Wir haben bis jetzt knapp 200 Infizierte und lediglich 5 Tote.
Die Infiszierten können natürlich auch bei uns noch ansteigen, aber es ist kein Vergleich, zB. zur Heimat, wo es 20'000 Infizierte gibt.

Dies ganz einfach darum, weil unsere Regierung, sehr schnell reagiert hat und den Flughafen und die anderen Häfen für Einreisende geschlossen hat.
Es wurde sehr schnell eruiert, dass infizierte Rückkehrer, aus Italien, diese Krankheit hier eingeschleppt hatten.
Man hält sich sehr bedeckt, ob es nicht auch Menschen aus China waren, aber offenbar will man es sich mit seinem besten Freund nicht verderben.

Ich habe ja nun viel mehr Zeit zum Fernsehen uns so habe ich auch die Sendung von Rick Stein gesehen, wo er über Länder, deren Essgewohnheiten und über's Kochen berichtet und auch ganz allgemein, über das Land berichtet.
Diesmal war Frankreich dran und natürlich ist mir da wieder die Vergangenheit hochgekommen. Ich hatte ein Haus in den Vogesen, das ich dank der Scheidung, verloren hatte.
ich bin jetzt 65 und jetzt hätte ich Frankreich etwas erkunden können, halt eben, wie Rick Stein.

Ich kann aber hier nicht mal weg! Es heisst abwarten und hoffen.

gallery/unsere strasse

.... unsere Strasse ist wie ausgestorben .....

15.4.2020

Ich hocke nun seit ziemlich genau einem Monat zu Hause.
Zu Essen gibt es nur, was wir bestellen können, sei es Gemüse,oder auch Fleisch. Leider wird angeboten, was die denken, was wir essen sollen.
Das kenne ich aber auch von Restaurants, oder Hotels.
Ich bin halt von Thailand zu verwöhnt.

Langsam geht es mir auf den Zeiger, die zu Hause Hockerei.

Heute Morgen ist mein Tuk Tuk mit Geld und meinen Rezepten losgefahren, meine gestern bestellten Medikamente, in der Pharmacie abzuholen.
Er musste dann noch ein zweites Mal hinfahren, weil die Lieferung falsch war und dies, obwohl sie gestern das Rezept, also Foto zugeschickt bekommen haben.
Musst aber überhaupt froh sein, dass überhaupt an die Medikamente kommst.

Hier ist nix mit einer Ausfahrt auf dem Motorrad, wie in der Schweiz. Man kann auch in keinem Supermarkt einkaufen gehen.
Dies zur Situation, im Moment .....

29.4.2020

Inzwischen haben auch wir über 500 Infizierte, was aber kein Vergleich zu meiner Heimat ist.
Ich sag's nochmals .... Die sri lankische Regierung,hat offenbar das richtige gemacht und sehr schnell den Flughafen und den Hafen für Einreisende geschlossen. Zudemhin hat man Viele direkt in die Quarantaine geschickt.

So weit so gut ....
Was sich aber offenbar niemand so recht vorstellen kann und man überliest es auch geflissentlich, dass wir seit 6 Wochen Ausgangssperre haben. Das bedeutet, dass ich seit 6 Wochen nicht mehr aus dem Haus gekommen bin.

Wir dürfen also nicht mal eben etwas spazieren gehen,oder gar einkaufen. Es ist alles geschlossen und wir sind darauf angewiesen, dass fliegende Gemüse-, oder Eierhändler vorbei kommen. Da muss man dann einkaufen, was einem angeboten wird, oder warten, bis der nächste kommt.
Rice und ein paar Grocerie Artilkel kann man bestellen und die werden dann angeliefert. Nur .... es ist eben ein kleines, beschränktes Angebot.

Suppenwürfel gibt es zB. eben nicht und noch so Vieles, was man normalerweise einfach einkauft. Milchprodukte beschränken sich auf Milch und manchmal Margarine.

Fleisch bekommen wir von einem Händler, der normalerweise Hotels und Restaurants beliefert. Die sind froh, können sie nun an uns verkaufen, da ja auch die Restaurants alle zu sind.

gallery/büro

.... und so hocke ich in meinem Büro und harre der Dinge, die da noch kommen werden .....

gallery/lilo

Natürlich gut bewacht von Lilo .....

Da ich nicht rauskomme,gibt es auch kaum was zu schreiben und zu fotografieren.
Drum ist in meiner Seite im Moment Mal etwas Pause.
Sorry liebe Leserinnen und Leser, mir ist der Stoff ausgegangen .... es gibt nichts mehr zu erzählen.