April 2018

Nachdem ich im März meine Erfahrungen im Facebook, oder mit der Facebookgruppe, zu meinem Blog hier, beschrieben habe, habe ich auch wieder die Erfahrung machen müssen, mit Facebookgruppen vorsichtig zu sein. Ich bin schon mal drauf eingegangen, wiederhole mich aber gerne nochmals, denn das Selbe gilt ja eigentlich auch, im Zusammenhang mit meinem Blog.
Der Versuch, mit einer eigenen Gruppe zu diesem Blog hier, hat mir doch Einiges gezeigt. Die meisten lesen hier den Blog, oder schauen sich die Bilder an, dann gibt es noch welche, die die Infos abgreifen, aber in einer Facebookgruppe Mal hallo sagen, das will niemand. Es scheint so, zumindest vermute ich das, dass sich niemand soweit outen will, dass man sieht, wer eigentlich mit liest. Würde jemand was schreiben, könnte der Schreiberling über die IP identifiziert werden.

Ich bin also von offenbar völlig falschen Überlegungen ausgegangen. Vielleicht hat auch die Statistik der Homepage dazu geführt, dass ich dachte, es würde Leserinnen und Leser geben, die sich gerne äussern würden.

Vorsichtig muss man sein, weil sich oftmals die Bedürfnisse von verschiedenen Usern nicht decken, oder sich zu stark unterscheiden.
So gibt es Landestypische Foren, die von Touristen, die das erste mal in ein Land reisen wollen besucht werden, aber es gibt dann natürlich auch welche, die waren schon 2,3 mal hier und dann gibt es die Überwinterer und schlussendlich die Residenten, die schon Jahre lang hier leben.
Alle haben völlig verschiedene Bedürfnisse.
Die Newbies, wollen möglichst viele Infos abgreifen, da man heute ja nicht mehr ins Reisebüro geht, sondern die Reise und das Hotel online bucht. Für die ist man dann grad recht, diese Infos bereitzustellen. Interessanterweise hört man von den erfahrenen Touristen, also denen, die schon 2,3 Mal hier waren, kaum Empfehlungen. Es wird nur gerüffelt, was ihnen nicht gepasst hat.
Überwinterer äussern sich auch kaum, denn die sind schon eingerichtet, denn die Meisten kommen jedes Jahr ans selbe Ort.

.... und dann gibt es noch Residente, die mit einem Einheimischen, oder einer Einheimischen verheiratet sind und so auch in Familien reinschauen können, oder eben, ins wahre Leben.

.... und da gibt es dann eben diese erfahrenen Touris, die schon 2,3 Mal hier waren, die dann meinen, den Residenten was vormachen zu können, oder einfach alles besser wissen wollen.
... und schlussendlich gibt es noch die, die meinen hintenrum über Residente tratschen zu können und denken natürlich nicht bis zur Nasenspitze, dass diese Tratscherei auffliegen könnte, wie kürzlich in einer Sri Lanka Facebookgruppe passiert.

Diese Touristinnen und Touristen, nehmen in den Foren und Gruppen kein Blatt vor den Mund, weil sie sich in der Anonymität des Internets sicher fühlen.
So wird dann getratscht und es werden Halbwahrheiten erzählt, dass sich die Balken nur so biegen.
Fliegt dann jemand auf, wird lautstark protestiert und ausgerufen und es kann dann passieren, dass wenn man so ein Verhalten als dumm bezeichnet, auch noch gleich aus besagter, landestypischen Gruppe fliegt.

Drum habe ich mit einigen, diesen sehr erfahrenen Touristen meine liebe Mühe und das ist inzwischen schon über 14 Jahre so.
Als ich vor 20 Jahren das erste Mal in Sri Lanka landete, hatte ich für solche Dinge gar keine Zeit, denn ich war zum Arbeiten gekommen.

So gibt es durchaus auch Überlegungen, Facebook zu löschen und den Blog zu reduzieren, oder ebenfalls aufzuhören.

Das ist aktuell der Grund, weshalb es hier etwas stiller geworden ist. Dabei wollte ich schon lange was, über mein neuestes Vorhaben schreiben, was allerdings etwas heikel ist, damit ich niemandem auf die Zehen trete .....

Zudemhin muss ich vorsichtig sein, denn ich will nicht, dass die Familie in irgend einer Weise, mit in diese Geschichten hineingezogen wird. So brauch ich noch ein Momentchen Zeit.

 

Freitag der 13.April

28.4.2018

Ich dachte mal, ich könnte wenigstens jetzt, vor Vesak berichten, dass mein Projekt abgeschlossen ist. Dem ist nicht so.
Versprochen war, dass alles Ende 2017 fertig sei. Dann hiess es januar, dann Februar und dann März und jetzt im April ist immer noch kein Ende abzusehen.

Ich gebe ganz offen zu, ... ich bin innerlich am Kochen !
Es wird nicht mal umgesetzt, was ich sage !

Ah ja ... ich habe ja noch gar nicht gesagt, um was es geht .....

Ich Wahnsinniger, habe auf dem Land meiner Frau. 4 Shops gebaut. Ich höre nun sämtliche Sri Lanka Kenner und Alleswisser freudig in die Hände klatschen, mit der Bemerkung, dass ich das eh alles verlieren würde und wie man nur so dumm sein könnte.

gallery/dsc_0005
gallery/shop2
gallery/shop1
gallery/shop1special

Es klemmt noch an vielen Details und jetzt soll auch noch der Rollladenmensch krank sein.
Die Strominstallation wäre fertig und das Electricieboard war schon 2 Mal da zum kucken ...... Nur müssten Sie endlich Mal die 4 Zählen installieren.

Interessenten hätten wir, die gerne einen Mietvertrag unterzeichnen würden. Allerdings muss dann auch der Strom installiert sein .....

gallery/toilet

Sogar ein Toilettenhäuschen gibt es .....

.... und die nette Dame am Telefon, ist hier der Chef, oder meine Frau .....

Ich möchte das Thema nochmals aufgreifen, weshalb wir die Shops gebaut haben.
Geld bringt auf der Bank immer weniger und so ist es schlauer, das Geld zu investieren.
Da es in Sri Lanka keine Sozialwerke gibt, die mit Europa zu vergleichen sind, muss ich ja auch daran denken, wie es für meine Frau weiter geht, wenn es mich Mal nicht mehr gibt. Mit diesen Shops kann meine Frau Mieteinnahmen generieren. So hat Sie ein Zusatzeinkommen.

Wieso ich das extra schreibe ? Ganz einfach ... Es gibt immer wieder Userinnen und User von Facebookgruppen und Foren, die meinen besser zu wissen, wie wir hier denn zu leben hätten, wie wir selber ......

Drum diese kurze Erklärung.

Auf die ganze Verspätung bei der Fertigstellung, möchte ich nicht weiter eingehen, weil jemand aus der Familie involviert ist. Wir haben jetzt die Mieteinnahmen von 4 Monaten verloren.

Ich kann allen Leserinnen und Lesern schon fast versprechen, dass dies meine letzte Übung dieser Art war. Ich werde hier nichts mehr bauen ! Ich habe die Nerven nicht mehr dazu. Diese dauernden Anlügereien und das Rausreden und einen Schuldigen zu finden. Ich könnte manchmal jedem in die Fresse treten.

Hätte nicht meine Frau das Ruder übernommen und eigene Arbeiter gebracht, würde es noch viel schlimmer aussehen. Der Baumeister, muss mir auf jeden Fall nicht mehr vor meine Augen treten, ich könnte mich sonst vergessen, auch wenn ich ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel habe.

30.9.2018

Gestern war ich wieder auf der Baustelle. Offenbar mussten da noch kleine Farbschäden an den diversen Mauern ausgebessert werden. Ich habe keinen Auftrag dazu erteilt, aber der Scheff, also meine Frau, hat es wieder speziell gut gemeint und hat einen professionellen Sri Lanka Maler angestellt, der diese kleinen Schäden hätte ausbessern sollen.

gallery/wall4
gallery/wall1
gallery/wall3
gallery/wall2

Mich hat gestern fast der Schlag getroffen. Dieser Vollpfosten, der sich Maler nennt, hat sich mit dieser Arbeit glattweg als xxxxxxxx geoutet.
Ich kann nun das ganze Gebäude nochmals komplett streichen lassen !!!
.... und wer bezahlt das ? Nattürlich der Suddha ... der Vollidiot, denn ich hätte ja wissen müssen, dass diese Leute zu nichts zu gebrauchen sind ! Der Baumeister führt aktuell mit Familie in der Gegend rum und geniesst Vesak !

Es sind diese Momente, in meinem Sri Lankaleben, wo ich mich nicht mehr frage, weshalb die Engländer vor 70 Jahren das Land fluchtartig verlassen haben.
Es ist jeden Tag irgend was typisch sri lankisches, wo einfach was nicht stimmt, oder in die Hosen geht, wo ich für das Selbe, mehr wie einmal bezahle.
Das geht den Einheimischen in einer Unverfrohrenheit am Arsch vorbei ( sorry ) dass ich einfach nur noch k...n könnte.

Es wollen aber alle ihren Lohn und wenn sie Scheissarbeit abliefern, kannst ihnen höchstens keinen Lohn geben, zur Rechenschaft kannst die hier eh nie ziehen, weil sie schlichtweg nichts haben, was zu holen wäre. Vielleicht bekommst vor Gericht Recht, aber nur vielleicht ....